Nachhaltigkeit in der Geldanlage – was versteht man darunter?

 

"Nachhaltigkeit ist kein Anlagestil. Vielmehr gilt es, nachhaltige Kriterien über alle Anlageklassen hinweg zu integrieren." (http://www.portfolio-footprint.ch/)

 

Fast alle Autoren stimmen darüber überein, dass Nachhaltigkeit bei Geldanlagen nicht nur Investitionen in mehr Umweltschutz bedeuten kann, sondern dass Nachhaltigkeit bei Geldanlagen zumindest drei Dimensionen beinhalten muss:

 

•ökonomische Nachhaltigkeit

•ökologische Nachhaltigkeit und

•soziale Nachhaltigkeit.

 

Im Englischen spricht man von „people – planet – profit“, der sog. „Triple Bottom Line“, benannt nach dem  britischen Buchautor John Elkington und seit 2009 verwendet von der EU-Kommission.

 

Es gibt also keine einfache Definition.

 

Geldanlagen können nur dann als nachhaltig gelten, wenn sie die Ansprüche der Anleger in allen drei Bereichen erfüllen.

 

Wie kann man diese Anspruchsbereiche nun konkretisieren?

 

Konkretisierung der drei Nachhaltigkeitsdimensionen

 

Die Idealvorstellungen einer Nachhaltigkeit von Geldanlagen könnte man wie folgt definieren.

 

Nachhaltigkeitsdimensionen und ihre Zielsetzungen  

 

Dimension 

Ökonomische Nachhaltigkeit

Ökologische Nachhaltigkeit

Soziale Nachhaltigkeit

Ziel in Idealform

Investition ist absolut und dauerhaft sicher - der Anleger erhält mit Sicherheit sein Geld in voller Höhe zurück (*)

Investition verursacht keine Umweltschäden und leistet möglichst noch einen Beitrag zum Umweltschutz

Investition verursacht keinen Schaden für die Menschheit und zieht keinen Profit aus dem Leid anderer Menschen, stattdessen leistet sie einen Beitrag zum öffentlichen Gemeinwohl

+

Investition verursacht oder beinhaltet keine Ausbeutung von Arbeitnehmern oder Zulieferern

 

(*) Im Idealfall sollte eine Geldanlage in ökonomischer Hinsicht natürlich auch noch einen Ertrag abwerfen, zumindest den Ausgleich der Inflationsrate. Dieses Kriterium mussten wir allerdings aufgeben, da zumindest derzeit (Stand Mai 2013) nahezu keine sichere Geldanlage einen Zinsertrag über der Inflationsrate abwirft.

 

Sind diese Nachhaltigkeitsziele überhaupt erfüllbar?

 

Das Problem mit der Nachhaltigkeit besteht nun allerdings darin, dass es in der Realität keine 100%ige Nachhaltigkeit gibt. Selbst Unternehmen und Staaten, die sich wirklich und ernsthaft um Nachhaltigkeit bemühen, werden niemals vollständig nachhaltig sein (z.B. die Beeinträchtigung der Anwohner und die Verwendung von seltenen Metallen bei Windkraftanlagen).

 

Es gibt daher kein "nachhaltig" oder "nicht nachhaltig", sondern nur ein "mehr nachhaltig" oder "weniger nachhaltig".

 

Wir versuchen dem mit drei Qualitätsstufen in Form eines Ampelsystems Rechnung zu tragen:

 

rot = unter Nachhaltigkeitsaspekten abzulehnen

gelb = unter Nachhaltigkeitsaspekten bedenklich

grün = unter Nachhaltigkeitsaspekten empfehlenswert.

 

Qualitätsstufen nachhaltiger Geldanlagen

 

Wie kann man diese Ampelfarben nun präzisieren?

 

Unser Vorschlag hierzu sieht wie folgt aus:

 

Nachhaltigkeitsdimensionen und Qualitätsstufen

 

Dimension

Ökonomische Nachhaltigkeit

Ökologische Nachhaltigkeit

Soziale Nachhaltigkeit

Rot

Anlage ist in hohem Maße unsicher

Investition verursacht schlimme, dauerhafte und überwiegend nicht umkehrbare Umweltschäden und leistet keinen Beitrag zum Umweltschutz

 

Investition schlägt Profit aus dem Leid und der Ausbeutung anderer Menschen und erbringt keinerlei Vorteile für das Gemeinwohl

Gelb

Anlage ist unsicher

Investition verursacht mittlere, derzeit übliche Umweltschäden, geringe Beiträge zum Umweltschutz

 

Investition profitiert aus der Benachteiligung anderer Menschen und erbringt nur geringe Vorteile für das Gemeinwohl

Grün

Anlage ist sicher

Investition verursacht keine bzw. minimale Umweltschäden, möglichst sogar einen Beitrag zum Umweltschutz

Investition behandelt andere Menschen fair und erbringt große Vorteile für das Gemeinwohl und Gemeinwesen

 

Konkrete Umsetzung

 

Diese Definition von Nachhaltigkeit bei Geldanlagen mit ihren drei Dimensionen, ihre Zielsetzungen und Qualitätsstufen muss nun in ein Beurteilungsraster heruntergebrochen werden, das ganz konkrete Kriterien enthält, die eine schnelle und eindeutige Einstufung jeder beliebigen Geldanlage erlauben.

 

Einen konkreten Vorschlag hierzu finden Sie in der Rubrik "Kriterienkatalog".

Nachhaltigkeit in der Geldanlage?
Web_Nachhaltigkeit in der Geldanlage_was
Adobe Acrobat Dokument 213.0 KB

  

Zum Start 

   

Link: Anlage-Coach
Anlage-Coach
Facebook: Investors Lounge für Senioren
Investors Lounge für Senioren